Praktikum am Flughafen

Lieber Azubi-Blog-Leser,
liebe Azubi-Blog-Leserin,

nach einiger Zeit melde ich mich wieder hier im Blog.
Meine Mitauszubildende Janine und ich hatten die Möglichkeit, ein vierwöchiges Praktikum am Flughafen Frankfurt bei der Fraport AG zu machen.

Dort besuchten wir die Abteilung „Immobilien- und Facility Management“. Zwei Wochen davon waren wir im Innendienst eingesetzt, die anderen zwei Wochen im Außendienst.

Im Innendienst ging es vor allem um Geodaten, Flächen und Gebäude.
So wird der komplette Flughafen vermessen, von einem kleinen Werbebanner bis hin zu großen Baustellen. Anschließend werden die gesammelten Vermessungsdaten mithilfe von entsprechenden Programmen in Karten und Plänen am PC dargestellt. Auf diese Karten und Daten können viele Mitarbeiter am Flughafen zugreifen.
Wichtig sind diese Daten vor allem für Polizei und Feuerwehr, um beispielsweise Einsätze gut koordinieren zu können und damit die Sicherheit vor Ort gegeben ist. Außerdem sind die Pläne für jeden Mitarbeiter gut, da man ansonsten schnell den Überblick am Flughafen verliert.

Im Außendienst konnten wir die Vermesser dann vor Ort bei ihren Arbeiten begleiten, ihnen über die Schulter schauen und teilweise selbst zur Tat schreiten.
So hatten wir die Möglichkeit viele interessante Hintergründe über den Flughafen zu erfahren, welche man bei einem einfachen Aufenthalt gar nicht mitbekommt.

Abschließend kann ich sagen, dass es eine spannende, abwechslungsreiche Zeit mit vielen neuen Eindrücken war!

Liebe Grüße,

Kevin

Zurück im Alltag

Hallo Azubi-Blog-Leser / -in,

heute ist es mal wieder soweit – der erste Arbeitstag nach dem Urlaub.
Kaum hat der Urlaub begonnen, war er auch schon wieder vorbei.
Jetzt geht der Alltag wieder los: Man muss sich wieder an den Wecker am frühen Morgen gewöhnen, den Weg zur Arbeit auf sich nehmen und wieder im Büro ankommen.

Das alles hört sich schlimmer an als es ist. In ein paar Tagen sind wir wieder im Arbeitsrhythmus und nach den erholsamen Urlaubstagen können wir nun wieder richtig durchstarten und neue Erfahrungen sammeln.

Wir hoffen, dass ihr die sonnigen Tage genießen konntet oder noch am genießen seid!
Nach dem Urlaub wird es wieder interessante Berichte geben, unter anderem dürfen zwei Azubis aus Frankfurt ein vierwöchiges Praktikum bei Fraport am Flughafen machen.

Es bleibt also nach wie vor abwechslungsreich und spannend.
Wir halten euch auf dem Laufenden!

Liebe Grüße,
die Azubi-Blog Redaktion

Maklerpraktikum

Hallo Azubi-Blog-Leser,
hallo Azubi-Blog-Leserin,

ich möchte euch über mein 4-wöchiges Maklerpraktikum berichten.
Das Unternehmen, bei dem wir das Praktikum machen wollen, konnten wir uns selbst aussuchen. Ich habe mich für die Firma Corpus Sireo Makler Frankfurt GmbH entschieden, deren Sitz nicht weit vom Geschäftshaus der NH entfernt ist.

Die Firma ist Partner der Frankfurter Sparkasse und steht im direkten Kontakt mit den Filialen der Sparkasse. Möchte ein Sparkassenkunde eine Immobilie kaufen oder interessiert sich dafür, sein Kapital sinnvoll in eine Immobilie anzulegen, leitet die Sparkasse die Daten des Kunden direkt an die Makler weiter. Für genügend Kundschaft ist also gesorgt. Außerdem finden immer mal Immobilientage in den Filialen selbst statt, bei denen ein Makler einen Stand hat und das Unternehmen repräsentiert. Hier können sich dann Interessenten direkt informieren. Kunden, die am Verkauf ihrer Immobilie interessiert sind, sind bei solchen Terminen auch gerne gesehen. An einem solchen Tag konnte ich auch teilnehmen.

Da die Makler viele Bereiche abdecken (Kapitalanlage / Privatisierung, Bauträger, Eigennutzung), konnte ich einen guten Einblick in den Alltag eines Maklers bekommen. Ich nahm mit dem jeweilig zuständigen Makler an einigen Besichtigungsterminen teil, was auch sehr spannend war. Einmal handelt es sich um ein Interesse an einem Wohnungskauf, das andere Mal hatte der Kunde den Wunsch, eine passende Mietwohnung zu finden. Andere spielten mit dem Gedanken ihr Geld in eine Kapitalanlage zu investieren.

Ein weiterer Bereich der Firma ist die Vertriebsunterstützung. Diese bereitet Unterlagen für Beratungs- und Verkaufsgespräche vor, erstellt das Exposé usw. Die meiste Zeit meines Praktikums verbrachte ich in diesem Bereich. Es war interessant zu sehen, was man alles bei der Exposé-Erstellung beachten muss und welche Schwierigkeiten dabei entstehen können.

Noch zu sagen ist, dass die Makler andere Arbeitszeiten haben als wir in der Verwaltung. Sie fangen gerne später an, müssen aber auch oft gegen Abend, wenn die Kunden Feierabend haben, Termine wahrnehmen oder am Wochenende bereitstehen. Auch ist die Kleidungsordnung eine andere, so trug ich jeden Tag einen Anzug.

Insgesamt war das Maklerpraktikum sehr interessant und hat mir einige neue Eindrücke beschert, vor allem was im Hintergrund alles gemacht werden muss. Aus dem Fernsehen kennt man meist „nur“ die Tätigkeit des Maklers, wenn er Wohnungen seinen Kunden präsentiert. Was alles hinter den Kulissen spielt, bekommt man weniger oder gar nicht mit. Deshalb freue ich mich, dass ich diese Erfahrung machen konnte.

Nun bin ich wieder auf der Arbeit in der Nassauischen Heimstätte.
Es ist auch wieder schön seine Kollegen nach 4 Wochen wieder zu sehen.

In diesem Sinne liebe Grüße,
Kevin

Willkommen zurück!

Hallo Azubi-Blog-Leser/-in,

heute ist wieder mein erster Arbeitstag nach dem Urlaub.

Der Urlaub war erholsam, jedoch auch schnell wieder vorbei, da so gut wie alle Tage verplant waren. Endlich hatte man mal wieder ausreichend Zeit, um Freunde zu treffen, Schlaf nachzuholen und Dinge zu erledigen, die sonst liegen geblieben sind. Außerdem habe ich ein schönes Osterfest mit meiner Familie verbracht.

Ich hoffe, ihr hattet auch schöne Ostern und eventuell noch schöne freie Tage. Nun geht es mit neugeschöpfter Kraft und Motivation wieder in den Arbeitsalltag. Ich bin gespannt auf die nächsten Wochen und Monate, da ich bald im Regionalcenter in Frankfurt eingesetzt bin und auch mein Maklerpraktikum machen werde.
Es wird also sehr abwechslungsreich – und somit vergeht die Zeit bis zum nächsten Urlaub auch wie im Flug.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Liebe Grüße,
Kevin

Neue Ausbildungsflyer

Hallo Azubi-Blog-Leser/in,

am Mittwoch, den 06.03.2013 hatten wir ein großes professionelles Fotoshooting für neue Ausbildungsflyer. Da die alten Flyer nun schon etwas in die Jahre gekommen sind, sollen diese jetzt durch neue Bilder und Texte aufgefrischt werden.

Zu diesem Anlass kamen unsere Auszubildenden aus Kassel mit dem Zug nach Frankfurt. Dort trafen wir uns alle in einem großen Konferenzraum, in dem schon der Fotograf und sein Assistent sowie eine Visagistin auf uns warteten.

Nach einem groben Zeitplan wurde einer nach dem anderen geschminkt und anschließend wurden Fotos gemacht. In vielen verschiedenen Szenen sollte unser Arbeitsalltag nachgestellt werden. Hierzu machten wir diverse Einzel- und Gruppenbilder. Unter anderem grübelten wir über unseren Unterlagen, schauten gespannt auf einen Laptop, arbeiteten mit dem IPad, telefonierten oder stellten eine Meetingszene nach. Zum Teil mussten wir erst noch locker werden, damit gute Bilder gelingen konnten, aber der Fotograf und sein Assistent gaben ihr Bestes, um dies zu ermöglichen.

Insgesamt war das Fotoshooting eine gute Abwechslung zum Büroalltag und hat uns allen viel Spaß bereitet. Nun heißt es auf die Bilder warten und anschließend die neuen Flyer entwerfen.
Wir sind auf das Ergebnis gespannt, sind aber davon überzeugt, dass gelungene Flyer dabei herauskommen werden, da wir unser Bestes gegeben haben.

Sobald die neuen Flyer fertig sind, melde ich mich wieder.
Bis dahin liebe Grüße,
Kevin

Zeugnisse und neues Halbjahr

Hallo Azubi-Blog-Leser/in,

es war mal wieder soweit! Das Halbjahr neigte sich seinem Ende zu und die Ausgabe der Zeugnisse stand auf dem Programm.
Mit den Leistungen können wir, Azubis und Ausbilder, zufrieden sein und mit neuem Elan ins nächste Halbjahr starten.
Wie üblich gab es zum Halbjahr auch einige Änderungen. An unseren Schultagen hat sich nichts geändert, allerdings kamen neue Lernfelder dazu.
So behandeln wir demnächst unter anderem die Lernfelder „Immobilien finanzieren“ und „Maklerrecht“.
Wir sind gespannt, was uns in diesem Halbjahr noch erwarten wird.
Ich halte euch auf dem Laufenden!

Liebe Grüße,
Kevin

Weihnachtsfeier der Azubis in Frankfurt

Hallo Azubi-Blog-Leser/ -in,

am 14.12.2012 hatten wir Azubis aus Frankfurt unsere gemeinsame Weihnachtsfeier.
Nachdem einige Restaurants zur Auswahl standen, haben wir uns für das Restaurant „Paulaner am Dom“ entschieden, in welches wir nach der Arbeit gingen, um dort gemeinsam Mittag zu essen.

Da die Essensauswahl dort groß war und viele bayrische Gerichte auf der Speisekarte standen, war für jeden von uns etwas dabei. Schließlich hat es auch allen gut geschmeckt, alle waren satt und zufrieden.

Damit sich das Essen auch gut setzen konnte, sind ein paar von uns noch eine kleine Runde über den Weihnachtsmarkt gelaufen. Dort haben wir dann einen schönen Stand gefunden, an dem wir bei einer Tasse Glühwein den Nachmittag langsam dem Ende zugingen ließen.

Alles in allem, war es ein schöner Tag, weil man alle Azubis mal wieder gesehen hat und sich austauschen konnte, da wir uns zum Teil schon länger nicht mehr gesehen hatten.

Nun verabschiede ich mich aber erstmal in den Weihnachtsurlaub und wünsche euch schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ab dem 07.01.2013 melden Julia, Michelle und ich uns wieder bei euch!

Liebe Grüße,
Kevin

Berufsbildungsmesse in Dreieich

Hallo Azubi-Blog-Leser/in,

am 09.11.2012 stand die Berufsbildungsmesse an der Weibelfeldschule in Dreieich auf dem Programm. Neben uns stellten noch ca. 90 andere Unternehmen ihre Ausbildungs- und Studienangebote vor.

Wir, d.h. vier unserer Auszubildenden aus dem Süden und unsere Ausbilderin, repräsentierten das Unternehmen mit unserem Messestand und gaben interessierten Messebesuchern Infos und verteilten Werbegeschenke.

Da es sich um eine Gesamtschule handelte, informierten sich bei uns Schüler aus Haupt-, Real- und Gymnasialzweigen.
So gab es einige, die sich wirklich für die von uns vorgestellten Berufe interessierten und viele Fragen stellten. Andere hingegen fanden unsere Werbegeschenke interessanter.

Es war schubweise viel los, so dass es zu manchen Zeiten anstrengender war.
Im Großen und Ganzen hat der Tag Spaß gemacht, da er von Seiten der Schule gut organisiert war und wir uns freuten, dass wir interessierten Schülern weiterhelfen konnten.

Vielleicht haben wir ja den einen oder anderen Bewerber dazu gewonnen.

In diesem Sinne liebe Grüße,
Kevin

Joblinge informieren sich

Hallo Azubi-Blog-Leser/in,

am Montag waren, wie auch im letzten Jahr, die „Joblinge“ bei uns in Frankfurt zu Besuch.
„Joblinge“ ist eine Organisation, die Jugendlichen dabei unterstützt, eine Ausbildung zu finden, da diese es auf dem ersten Weg nicht geschafft haben.

Sie informierten sich über die Ausbildungsberufe zum/zur Immobilienkaufmann/ -frau und zum/zur Kaufmann/-frau für Bürokommunikation.
Die „Joblinge“ waren sehr interessiert und wir wünschen ihnen viel Erfolg bei der weiteren Suche nach einem Ausbildungsplatz!

Weitere Informationen zu den „Joblingen“ gibt es unter: www.joblinge.de

Liebe Grüße,
Kevin