Zum Hauptinhalt springen
Mindset | Woche 2

Wie baue ich entstandenen Stress ab?

Mindset Gesunde Azubis

In der folgenden Woche lernen wir, wie man entstandenen Stress abbaut und dadurch glücklicher und entspannter durch den Alltag geht. 

Herzlich Willkommen zurück, Sie befinden sich in Woche zwei der 4-Wochen-Challenge "AOK Stress im Griff“. Super! Sind Sie auf die Auswertung des persönlichen Fragebogens gespannt? Das dürfen Sie auch sein. In dieser Woche geht es darum, Ihr Verhalten zu hinterfragen. Was können Sie verändern, was gehört aber auch zu Ihnen und lässt sich nicht verändern. Können Sie ihr jetziges „ich“ akzeptieren oder sehnen Sie sich nach Veränderungen? Außerdem gibt es eine kleine Wochenaufgabe für Sie. Wir wünschen viel Spaß!

Wie beginne ich mit Meditation?

Wir konnten Kundenbetreuerin Frau Zienteck, Servicecenter 1 in Kassel,für einen Gastbeitrag bei unserem Azubi-Projekt begeistern. Wir freuen uns, ihre Worte und Youtube-Empfehlungen, in Kooperation mit dem Team Bewegung, an Sie weiterzugeben:

Wenn wir ein Ticket für die IT anlegen, weil der PC nicht mehr reagiert, dann haben wir das System meist bereits einmal heruntergefahren. Vielleicht waren zu große Anwendungen gleichzeitig aktiv, möglicherweise gab es Probleme mit einer Datei, vielleicht war es einfach zu viel. Doch was ist, wenn es uns mal zu viel ist. Gibt es eine Möglichkeit auch unsere Systeme „herunterzufahren“?

Für mich ja! Aufgrund von Rückenproblemen, bin ich vor einigen Jahren bei Kassel.Yoga gelandet. Was für ein Glück, direkt nebenan, in unseren alten Büroräumen - ein Yogastudio. Meine Oase. Ich habe dort erst einmal gelernt mich - im Rahmen von Körper- und Atemübungen - mit meinem Inneren zu verbinden und „abzuschalten“.

 

Ich dachte immer Yoga, das wäre Ommm und Atmen und sehr ernst und alle dort sind irgendwie schräg.

Sind sie nicht. Also nicht schräger als wir alle. Ich habe wundervolle Menschen getroffen und wir lachen, haben Spaß und sind in den Stunden ganz bei uns. Diese Energie, die ich danach empfinde, kann ich mit nichts vergleichen und ich genieße ein bisschen Ommm😊. Dort bin ich geblieben, habe viel ausprobiert. Bin sogar mehrfach mit dem Studio und anderen Teilnehmern verreist. Mittlerweile kann ich mir ein Leben ohne Yoga und Meditation nicht mehr vorstellen, wobei ich bei der Meditation wohl noch am Anfang stehe. Jeden Freitag gehe ich morgens ins Studio und nehme mir nur Zeit für mich. Danach gehe ich zur Arbeit. Und ich bin nicht die einzige Mitarbeiterin. Zumindest bis Corona kam. Die Fitness- und Yogastudios wurden geschlossen. Aber der Schreck über die Schließung der Studios hielt nur kurz an. Sehr schnell gab es einen YouTube Channel und nun mache ich zu Hause mit. Live oder eben dann, wenn ich Zeit habe.

Hier folgen drei Videos, vielleicht haben Sie Lust mal auszuprobieren, wofür ich mich begeistere:

PS: "Business Yoga geht auch im Homeoffice in der Mittagspause ganz bequem auf dem Bürostuhl.“

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Zienteck und nehmen uns die Empfehlungen zu Herzen.

Wochen-Challenge Meditation

Na, hat Ihnen der Gastbeitrag von Frau Zienteck, Yoga und Meditation schmackhaft gemacht? Nun folgt unsere tolle Wochen-Challenge:

Jeden Tag 10 Minuten Zeit für sich nehmen, runterkommen, die Atmung regulieren und einfach mal den Alltag loslassen bzw. „meditieren“. Das allgemeine Ziel der Meditation ist Entspannung. Der Meditierende richtet seine Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Gedanken, eine Bewegung oder eine Wahrnehmung. Zusätzlich zu Frau Zienteck's Gastbeitrag, haben wir noch zwei Meditationsvideos für Anfänger:

Es hilft, den Kopf für neue Ideen frei zu bekommen. Denn nach einer Meditation fühlt man sich frisch und ausgeglichen. Man ist bereit für neue Aufgaben oder kann an den Aufgaben weiterarbeiten, an denen man sich fest genagelt hat. Passend zu dieser Challenge wünschen wir uns ein Foto, wie Sie gerade meditieren. Animieren Sie ihre Familie, ein Foto von sich zu schießen, wie Sie gerade in sich gekehrt sind und der Fokus auf die neue Energie gerichtet ist. Kleiner Anreiz: Das Foto ist ein Ticket zum Gewinnspiel.

Wir wünschen Ihnen sehr viel Spaß beim Meditieren!

Buchempfehlung und Zitat der Woche

Jorge Bucay – Komm, ich erzähl dir eine Geschichte

Das Buch beinhaltet mehrere kleine Kurzgeschichten, die nach jedem Lesen ein AHA-Effekt auslösen. Inspiriert wurden die Geschichten, des Autors Jorge Bucay, aus unterschiedlichen Kulturkreisen, Sagen aus der klassischen Antike, Sufi-Geschichten sowie Zen-Weisheiten aus Japan und China. Außerdem finden viele Kurzgeschichten ihren Ursprung von Märchen aus verschiedenen Ländern wie Frankreich, Russland, Argentinien, Tibet und viele mehr. Bucay deutet die Kurzgeschichten für uns neu und hat sie dann „um erzählt“. Somit entsteht der einzigartig und lehrreiche Effekt während des Lesens.

Passend zum Buch, das Zitat von Konfuzius: „In der Ruhe liegt die Kraft“

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!