Präsentation der Projektarbeit

Liebe Azubi-Blog-Leserinnen,

liebe Azubi-Blog-Leser,

wir haben bereits über die Anfangsphase unserer Projektarbeit über die Carl-Sonnenschein-Siedlung in Frankfurt-Sossenheim berichtet. 4 Immobilienkaufleute und 2 Kaufleute für Bürokommunikation unter einen Hut zu bringen, war nicht immer einfach. Trotz einiger Schwierigkeiten konnten wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.

 Ende Juni präsentierten wir unsere Ausarbeitung dann vor der Geschäftsleitung und weiteren Interessenten.

 Umso näher die Präsentation rückte, desto aufgeregter wurden wir.Uns gingen viele Fragen durch den Kopf: Wird es so werden wie wir es uns vorstellen? Wird der Ablauf klappen? Wird die Präsentation gut ankommen? Haben wir an alles gedacht?

 Als die Zuhörer alle eingetroffen waren, fiel die Anspannung langsam von uns ab und wir meisterten unseren Vortrag. Die Resonanz war positiv, auch wenn noch bei einigen Punkten Verbesserungsbedarf bestand.

Da uns viel Freiraum bei der Ausarbeitung gegeben wurde, konnten wir unseren Ideen freien Lauf lassen. Wir können sagen, dass uns die Zusammenarbeit während der Projektarbeit viel Spaß gemacht hat!

 Liebe Grüße,

 die Azubis aus dem 2. Lehrjahr

Projektarbeit gestartet

Liebe Azubi-Blog-Leser/innen,

wir, die Auszubildenden des 1. Lehrjahres, haben im Rahmen unserer Ausbildung gerade begonnen eine Projektarbeit über die Carl-Sonnenschein-Siedlung in Frankfurt Sossenheim auszuarbeiten. Die Aufgabe ist die Erstellung einer Wissensbilanz mit anschließender Präsentation.

Momentan befinden wir uns in der Anfangsphase und sammeln fleißig Material und Informationen über die Siedlung. Dabei unterstützen uns alle Mitarbeiter der Nassauischen Heimstätte mit ihrem Wissen.

Aufgrund der Menge an Informationen, ist es schwierig, einen schnellen Überblick über den Umfang des Themas zu erlangen.

Wir gehen davon aus, dass wir innerhalb der nächsten Tage und Wochen noch einige Ideen sammeln werden und sich eine genauere Struktur abzeichnen wird.

Eine genaue Planung ist uns sehr wichtig und auch von Nöten, gerade weil wir zwei Auszubildende aus der Bürokommunikation und vier Auszubildende aus der Immobilienwirtschaft unter einen Hut bringen müssen.

Wir freuen uns alle auf die nächsten sechs Wochen und auf die spannende Aufgabe die vor uns liegt.

Eure Azubis aus dem 1. Lehrjahr