Expo Real 2013 in München

Hallo ihr Lieben,

wir wollen euch gern von unseren Erlebnissen auf der Expo Real 2013 in München berichten.

Wir sind am Sonntag, den 06.10.2013 spät abends in München angekommen und haben unsere Zimmer bezogen. Nach einem ausgedehnten Frühstück am Montagmorgen haben wir uns um 08:30 Uhr an unserem Messestand mit Herrn Duffner getroffen, der uns in unseren Arbeitsbereich eingewiesen hat.

Zu unseren Aufgaben gehörte, die Messebesucher freundlich in Empfang zu nehmen und an die gewünschten Mitarbeiter weiter zu leiten und Werbeschenke zu verteilen.

Wir hatten auf der Expo Real 2013 natürlich auch Pausen, sind von Stand zu Stand gezogen und haben für uns Werbegeschenke gesammelt. Am Abend sind wir gemeinsam mit einigen anderen Kollegen und einem Teil der Geschäftsführung Essen gegangen.

Der nächste Tag verlief ähnlich. Am Mittwoch haben wir die letzten Werbegeschenke verteilt und sind dann am Nachmittag nach getaner Arbeit wieder mit dem Zug nach Hause gefahren.

Liebe Grüße

Verena und Christina

Expo Real 2012 in München

Hallo Azubi-Blog-Leser/in,

wir, Nicole Lotze und Verena Mayer, sind Auszubildende im 2. Lehrjahr zur Kauffrau für Bürokommunikation. Da wir während unserer Ausbildung bei der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt möglichst viele Erfahrungen sammeln wollen und dürfen, freuten wir uns sehr zu hören, dass wir dieses Jahr mit auf die Expo Real nach München fahren durften.

Die Expo Real ist die größte europäische Messe für Gewerbeimmobilien. Schwerpunkte werden in den Bereichen Immobilienprojektentwicklung, -beratung, -investition und -finanzierung gesetzt.

Unsere Hauptaufgaben waren  Give-aways wie Tassen, Notizbücher und Blinklichter, sowie Flyer und Broschüren an die vielen Messebesucher zu verteilen, wodurch wir die Möglichkeit hatten unterschiedliche Menschen kennen zu lernen. Mit einigen sind wir sogar selbst ins Gespräch über immobilienrelevante Themen gekommen. Zum Anderen haben sich interessierte Besucher bei uns angemeldet und wir haben sie an den richtigen Ansprechpartner weitergeleitet.

An unserem Stand gab es außerdem noch mehr Interessantes. Neben zahlreichen Fachgesprächen, gab es auch Fachvorträge und den Hessentreff. Der Hessentreff findet jedes Jahr an unserem Stand statt, hierzu werden alle Bürgermeister von den Kommunen und Städten eingeladen, in denen wir als Marke NH ProjektStadt der Unternehmensgruppe tätig sind.

Wir hatten aber auch genug Zeit um selbst über die Messe zu laufen. Die ein oder anderen Give-aways haben auch wir dabei geschenkt bekommen.

Alles in einem waren die 3 Tage in München sehr aufregend und anstrengend zugleich.  

Liebe Grüße

Nicole Lotze und Verena Mayer

 

 

 

 

 

 

 

 

Azubis auf der Expo Real

Hallo,
heute wird es einen kleinen Gastbeitrag von mir, Tjana Werner, und meiner Kollegin Jadwiga Plocka geben.

Aber erstmal ein paar Infos zu uns beiden: Jadwiga und ich sind Auszubildende zur Kauffrau für Bürokommunikation im 2. Lehrjahr.

Wie ihr bereits von Ebony und Kathrin mitbekommen habt, ist die Ausbildung bei der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt sehr abwechslungsreich. Zum normalen Ablauf der Ausbildung, indem man die verschiedenen Abteilungen durchläuft, gehört auch die Präsentation des Unternehmens nach außen. Gelegenheit dazu hatten wir dieses Jahr auf der Expo Real.

Doch was ist überhaupt die Expo Real?
Die Expo Real ist eine internationale Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen und findet seit 1998 jedes Jahr im Oktober in München statt. Auf 64.000 Quadratmetern präsentieren 1.610 Aussteller aus ca. 35 Ländern ihre Angebote rund um die Immobilienwirtschaft. Natürlich darf hier die Unternehmensgruppe nicht fehlen. Vertreten wurde sie neben den verschiedenen Stadt- und Projektentwicklern und der Geschäftsführung auch von uns Azubis. Seit letztem Jahr fahren zwei Auszubildende mit. In diesem Jahr hatten Jadwiga und ich die Ehre.


Neben den vielen verschiedenen Eindrücken, die wir während der Messe sammeln konnten, hatten wir natürlich auch Aufgaben an dem Unternehmensstand zu erledigen.

Unser Tag begann um 8:30 Uhr, indem wir unseren Stand auf den Ansturm des Tages vorbereiteten. Wir hatten danach die Aufgabe, Flyer und Prospekte zu verteilen. Auch mussten wir interessierte Besucher an Gesprächspartner weiterleiten. Natürlich hatten wir auch Zeit, über die Messe zu laufen und uns die anderen Teilnehmer anzuschauen.

Unser Tag endete meist um ca. 19:00 Uhr und danach fielen wir nur noch todmüde in unsere Betten.

Auch wenn diese drei Tage sehr anstrengend waren, sind wir beide doch sehr froh, dass wir diese Erfahrung sammeln durften.