Integrierte Stadtentwicklung

Hallo ihr Lieben,

Die letzten vier Wochen habe ich in der Abteilung „Integrierte Stadtentwicklung“ verbracht.

Dies ist eine sehr spannende und vielseitige Abteilung, in der es darum geht Städte in verschiedenen Hinsichten zu fördern.

Dazu gibt es verschiedene Städtebauförderprogramme, wie z.B. das Städtebauförderprogramm „Aktive Kernbereiche“, indem es darum geht Städte/Ortskerne zu stärken und weiterzuentwickeln.

Einer meiner Aufgaben war es eine Präsentation für ein Vorhaben zu erstellen, in der die Stadt mit ihren Herausforderungen und Zielen/Potentialen vorgestellt wird.

Wenn den zuständigen Leuten der Stadt (Bürgermeister/in etc.) die Präsentation gefallen hat, werden wir dazu aufgefordert ein ISEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) zu schreiben und abzugeben, in der Hoffnung, dass wir eine Zusage für das Vorhaben bekommen.

Eure Sarah

 

Wer kümmert sich eigentlich um die Post?

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

nach meinem Schulblock fand mein erster Abteilungswechsel in den Fachbereich 1540 Back Office Service statt.

Dieser Fachbereich hat drei verschiedene Stellen:

– eine davon ist die Poststelle/Büromaterialverwaltung, in der ich meine ersten Wochen verbrachte. Hier lernte ich die interne und externe Postbearbeitung kennen, sowie die Materialverwaltung.

– ein weiterer Bereich ist der Empfang/Assistenz, dieser gibt Auskünfte, auch übers Telefon, für Kunden und Mitarbeiter. Das Bewirten, Reservieren und Verwalten der Konferenzräume und Medientechnik gehört auch zu den Aufgaben der Assistenz.

– der letzte Bereich ist das Archiv, indem elektronische Archivierung, Verwaltung sowie Ausgabe von Mieterakten täglich auf dem Plan steht. Digitale und analoge Verwaltung und Archivierung von Plänen, Reprografien und Planbeständen gehören auch dazu.

Euer Patrick

Praktikum im Fachbereich IT

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Luis Barba und ich hatte mein erstes drei-wöchiges Schülerpraktikum bei der Nassauischen Heimstätte.  Als Praktikant im Fachbereich IT habe ich vieles dazugelernt und werde Euch eine kurze Zusammenfassung meiner Erfahrung geben.

Natürlich beginnen wir mit der Firmen Struktur, welche für mich als Neuankömmling interessant ist, da auch Faktoren wie Nachhaltigkeit ihren festen Platz haben. Des Weiteren wurden mir natürlich viele neue Dinge rund um die IT von meinem netten Betreuer Arif Alam beigebracht. Unter Anderem kamen hier Wissen rund um die effiziente Fehleranalyse sowie der allgemeine Umgang mit Technologie in einer so großen Firma dazu. Da Arif selber noch ein Auszubildender ist und daher mittwochs zu Schulungen in Höchst musste, bekam ich auch die Möglichkeit in die Arbeit von Arif reinzuschauen. An einem Azubi-Treffen durfte ich auch einmal teilnehmen und konnte dadurch andere Auszubildende kennenlernen. Außerdem habe ich einige Tage außerhalb des Büros verbracht und hatte so die Möglichkeit weitere Standorte der Unternehmensgruppe kennenzulernen. Ob es nun Monitore aufbauen mit Herrn Brinkmann oder sanierte Objekte der Nassauischen Heimstätte anschauen mit Herrn Pavic war, in den drei Wochen in denen ich hier mein Praktikum absolvierte habe, war alles dabei.

Euer Luis

Für mich war es das erste Mal einen Praktikanten zu betreuen und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Es hat mir sehr viel Spaß bereitet mein bisher erlerntes Wissen weiterzugeben und aufkommende Fragen zu beantworten, was vielleicht aber auch an meinem Praktikanten lag, welcher sehr interessiert und lernbereit an die Sache heranging. Es war eine tolle Erfahrung für mich, die das Interesse in mir weckte vielleicht in Zukunft auch mal einen Ausbilderschein zu machen.

Euer Arif

Praktikum am Frankfurter Flughafen

Liebe Leserinnen und Leser,

vor kurzem durfte ich während meiner Ausbildung zur Immobilienkauffrau ein Praktikum bei der Fraport AG absolvieren.

Die Fraport AG gehört zu den international führenden Unternehmen im Airport-Business (https://www.fraport.de/de/unternehmen.html).

Wie ihr schon eindrucksvoll sehen könnt, bot sich mir auch die einmalige Gelegenheit, direkt auf dem Vorfeld mit dem Airbus A380 fotografiert zu werden.

Ich habe die 3 Wochen wirklich sehr genossen und konnte dank meiner super netten Ausbilderin auch unheimlich viele neue Eindrücke rund um die Vermietung von Gewerbeflächen gewinnen.

Auch hier zeigt sich wieder einmal das Engagement der Nassauischen Heimstätte, die uns, Ihren Auszubildenden viele Einblicke in diverse Tätigkeiten ermöglicht.

Liebe Grüße und bis bald

eure Marlene

KBM – Erster Schulblock

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

wir, die Azubis Kaufmann für Büromanagement, haben unseren ersten Schulblock geschafft und möchten euch unsere ersten Erfahrungen und Eindrücke mitteilen. Unser Schulblock begann am 12.11.18. und endete am 21.12.18. Am ersten Tag hielten die Lehrer eine kleine aber feine Präsentation über die Techniken wie wir selbstständig lernen werden und was uns in den kommenden 3 Jahren erwartet. Um uns besser kennenzulernen stellten wir uns persönliche Fragen und spielten Gruppenspiele.

Es werden folgende Fächer unterrichtet:

  • Politik (Unterschied zwischen arm und reich)
  • Religion (Cyberterrorismus)
  • Englisch (Rollenspiel mit gegenseitigem Vorstellen)
  • Deutsch (Umformulierungen/ moderner Stil)
  • BBU = Berufsbezogener Unterricht (Rechte und Pflichten in der Arbeitswelt)

An den nächsten Tagen ging es dann richtig mit dem Unterricht los. Zum Schluss feierten wir ein internes Weihnachtsfest mit vielen Essensständen und Freizeitaktionen. Die Einnahmen aus unserem Kuchenstand gingen in die Klassenkasse. Die Schule ist echt super! Das Gleiche können wir auch von Lehrern und Mitschülern sagen. Wir freuen uns schon auf die nächsten Schulblöcke.

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal!

Euer Alex und Patrick

Die Suche ist vorbei

Hallo Ihr da draußen,

Ich freue mich euch mitteilen zu können, dass unsere Ausbildungsplätze der Immobilienkaufleute und Kaufleute für Büromanagement für dieses Jahr vergeben sind. Die Vorstellungsgespräche für Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) laufen zurzeit noch. Falls es dieses Jahr nicht geklappt hat oder Ihr in diesem Jahr euren Abschluss macht und danach eine Ausbildung anfangen wollt, dann bewerbt Euch bei uns für August 2020. Wir nehmen Eure Online Bewerbungen (ausbildung@naheimst.de) in dem Zeitraum von Juli 2019 bis Oktober 2019 entgegen. Eure Fragen könnt Ihr in die Kommentare schreiben, wir beantworten sie gerne oder Ihr sendet unserer Ausbildungsleiterin Frau Simone Stock eine Mail an: Simone.Stock@naheimst.de. Ich hatte euch bereits in einem anderen Bericht einen kleinen Einblick in die Azubi-Auswahl gewährt. Schaut gerne nochmal rein.

Wir freuen uns auf die neuen Auszubildenden und sind ganz gespannt auf ihre erste Zeit bei uns. Aber bis dahin dauert es noch eine Weile, erst mal steht bei uns die Zwischen- bzw. Abschlussprüfung an. Wir halten euch wie immer auf dem Laufenden.

Liebe Grüße und bis Bald

Eure Fabienne

Ausbildung im Fachbereich Unternehmensfinanzierung/ Grundbuchmanagement

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr seid gut ins neue Jahr reingekommen. Für mich hat sich nicht nur das Jahr geändert sondern auch gleich die Abteilung, denn in den kommenden zwei Wochen werde ich in dem Fachbereich Unternehmensfinanzierung/ Grundbuchmanagement mitarbeiten. In dieser Abteilung werden immense Geldsummen bewegt, Kapitalstände abgestimmt, Darlehensverträge angelegt und nach Auszahlung werden Zinsen und Tilgungen zur gegebenen Zeit bezahlt/ überwiesen. Außerdem werden die Grundstücke mit den dazugehörigen Grundbüchern im System angelegt.

Ich wünsche euch eine schöne Woche

Euer Kai

Der Einstieg, die Arbeit und wie es weiter geht…

Hallo ihr Lieben,

die ersten sechs Monate unserer Ausbildung sind bereits vorbei. Und es ging wahnsinnig schnell!

Die Immobilienkaufleute unter uns sind nächste Woche schon zum fünften Mal in der Berufsschule und die Kaufmänner für Büromanagement haben vor Weihnachten ihren ersten sechswöchigen Schulblock beendet.

Wir, Sophie und Matteo, sind noch bis Februar im Regionalcenter Frankfurt und haben viel Spaß in der Abteilung. Im Außendienst waren wir bei Zwangsräumungen sowie Wohnungsvorabnahmen. Auch im Büro haben wir bei Technikern, Mietschuldnerberatern und Kundenbetreuern viel erlebt.
Bei Matteo fand bereits der erste Abteilungswechsel statt. Sophie kommt Mitte Februar in die nächste Abteilung.

Wir, Alexander und Patrick, sitzen in der Assistenz. Alexander ist im Regionalcenter Frankfurt und Patrick im Regionalcenter Offenbach. Die KollegInnen sind sehr nett und hilfsbereit. Im Regionalcenter haben wir die Möglichkeit in viele Bereiche des Unternehmens reinzuschnuppern. Wir freuen uns schon auf den zweiten Schulblock, welcher bald ansteht. Danach haben wir unseren ersten Abteilungswechsel.

Wir, Joanna und Ann-Kathrin, arbeiteten die letzten sechs Monate im Regionalcenter Kassel.
In der Abteilung wurden wir mit offenen Armen empfangen und haben uns schnell in die Arbeitsprozesse eingefunden. Wir sind sehr dankbar für den gelungenen Einstieg und freuen uns schon auf den Abteilungswechsel im Februar.
Wir sind gespannt, welche Aufgaben auf uns warten und wie sich der Arbeitsalltag verändern wird.

Eure Azubis Süd und Nord aus dem ersten Lehrjahr

Ausbildung im FB Personal

Hallo ihr Lieben,

in der Zeit vom 3. September bis 23. November war ich bei Frau Stock, unserer Ausbildungsleiterin, eingesetzt. Ich weiß noch, wie aufgeregt ich damals bei meinem Einstellungstest und Vorstellungsgespräch war. Durch meinen Einsatz bei Frau Stock durfte ich die andere Seite erleben.

Zu meinen Aufgaben zählte es, die Bewerbungen zu sichten und anhand einer von mir erstellten Excel-Liste und vorgegebener Kriterien, Bewerber/Bewerberinnen auszusuchen und diese zum Einstellungstest einzuladen. Die Tests durfte ich bewachen und anschließend auch auswerten. Danach kam die Frage: „Und wen laden wir jetzt zum Gespräch ein?“ hier habe ich gemeinsam mit Frau Stock eine Entscheidung getroffen.

Also waren als nächstes die Einladungen für die Gespräche anzufertigen. Bald war es so weit und die ersten Gespräche fanden statt, an denen ich teilnehmen durfte.

Ich fand es toll, die Gelegenheit zu bekommen, alles mitzumachen und auch eigenständig Entscheidungen zu treffen. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und würde jederzeit wieder kommen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht J

Und seid Ihr jetzt gespannt, wer es geworden ist? – Ich auch, leider müssen wir uns noch ein wenig gedulden, bis das Rätsel gelöst wird.

 

Bis bald

Eure Fabienne

Ich bin eine neue Azubi-Bloggerin

Hallo,

mein Name ist Sophie Weigel und ich bin neue Azubi-Bloggerin. Ich bin 20 Jahre alt und momentan im Servicecenter 1 in Frankfurt, in dem es mir sehr gut gefällt.

In meiner Freizeit backe und reise ich gerne. Meine schönste Reise bis jetzt war nach Paarl, Südafrika. Dort war ich zunächst auf Safari und dann vier Wochen in einer Gastfamilie, durch die ich auch den südafrikanischen Schulalltag kennengelernt habe.
Diesen Sommer war ich in Kroatien, in der Nähe von Pula.

Ich freue mich, euch in den folgenden Jahren über die Ausbildung zu berichten.

Eure Sophie